Allgemein

Der Kongress soll nicht nur die Selbstoptimierung und Befähigung einzelner Aktivist*innen möglich machen, sondern Raum für kollektive Lernerfahrungen bieten. Am Freitag wird es vor allem Einführungsvorträge geben, gefolgt von tiefergehenden Workshops und Vorträgen am Samstag. Am Sonntag wird Zeit für Ausblicke und  Vernetzungsphasen für zukünfiges gemeinsames Arbeiten sein. Wir werden einmal pro Tag ein gemeinsames Plenum organisieren, um Raum für eine faire Aufgabenverteilung, für Interventionen, Anmerkungen und Kritik zur Verfügung haben. Wir haben großes Vertrauen in die emanzipatorischen Möglichkeiten von selbstorganisierten Gesprächskreisen und spontanen SkillSharing-Momenten. Deshalb werden wir Platz und Moderationsmaterial für Open Spaces zur Verfügung stellen. Gerade zu Kritik an ätzenden Szenerealitäten und für Best-Practice-Austausch aus eurer eigenen ge- und erlebten politischen Erfahrung seid ihr die weltbesten Expert*innen. Also zögert nicht, selbst Themen zu setzen, spontan Erkenntnisse oder Fähigkeiten weiterzugeben und Gesprächskreise anzuleiern! Ihr könnt auch gerne mit wohlfeilen Schnippelinputs euren Mit-Schnippler*innen das Kochen versüßen. Und natürlich einfach miteinander rumhängen und euch vernetzen. =)

Die meisten Workshops werden in deutscher Lautsprache angeboten + Flüsterübersetzung ins Englische, wenn Bedarf. Außerdem gibt es bisher eine Person mit basic Fähigkeiten in deutscher Gebärdensprache und kann mit etwas Vorbeitung übersetzen. Schreibt uns an, wenn ihr Gebärdenübersetzung möchtet und oder anbieten wollt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.